zum Inhalt springen


GEMEINSAME WAGNISSE

Eine Veranstaltungsreihe zur Relevanz von 1968 in der Gegenwart


1968 steht für Aufbruch, Revolte und Befreiung, für eine bewegte Periode weltweiten Protests, für die Demontage autoritärer Strukturen und für alternative Gesellschaftsentwürfe. Die Veranstaltungsreihe Gemeinsame Wagnisse fragt an sieben Wochenenden zwischen Mai und Dezember danach, wie es heute um die gesellschaftspolitischen Errungenschaften und Forderungen der 68er-Bewegungen bestellt ist. Teilnahme bei freiem Eintritt.

ReCLAIMING DEMOCRACY

17. Oktober und 20. bis 21. Oktober 2018


Die pluralistisch-repräsentative Demokratie ist unter Druck, wenn nicht sogar in ihrer schwersten Krise seit Jahrzehnten. Gesellschaftliche Liberalität, soziale Absicherung, Minderheitenrechte werden von rechtspopulistischen Kräften infrage gestellt. Welche Ansätze und Strategien der Rückeroberung lassen sich in unterschiedlichen Feldern kultureller Praxis entwickeln?

Mit
Carola Dertnig (Künstlerin, Wien)
Gabu Heindl (Architektin, Stadtplanerin, Wien)
Dominik Kamalzadeh (Filmkritiker, Publizist, Wien)
Robert Misik (Journalist, Autor, Wien)
Nora Sternfeld (documenta-Professorin, Kunsthochschule Kassel)
Marie Wilke (Filmemacherin, Berlin)
und Filmen von Frederick Wiseman (Filmemacher, Cambridge, Massachusetts)
und Artur Żmijewski (Künstler, Warschau)


Mi, 17. Oktober 2018, 18.30 bis 21 Uhr


Begrüßung und Einführung Claudia Slanar
Filmvorführung
Carola Dertnig, BILDUNGÜBERALLES, AT 2017, 19 Min., OF mit engl. UT
Im Anschluss Carola Dertnig im Gespräch mit Claudia Slanar
Frederick Wiseman, High School, USA 1968, 75 Min., Schwarzweiß, engl. OF

Carola Dertnig, BILDUNGÜBERALLES, AT 2017
Frederick Wiseman, High School, USA 1968


Sa, 20. Oktober 2018, 16 bis 21 Uhr


16.00-16.30 Begrüßung und Einführung
Luisa Ziaja

16.30-17.15 Lesung
Robert Misik, Mut zur Verwegenheit

17.30-19.30 Vorträge und Diskussion
Gabu Heindl, Stadtplanung und radikale Demokratie. Strittige Setzung, Selbstdistanzierung, popular agency
Nora Sternfeld, Das radikaldemokratische Museum
moderiert von Luisa Ziaja

Im Anschluss Drinks und Snacks von Schorsch Böhme.

Robert Misik, Mut zur Verwegenheit
Gabu Heindl, Stadtplanung und radikale Demokratie
Nora Sternfeld, Das radikaldemokratische Museum


So, 21. Oktober 2018, 15 bis 18 Uhr


Begrüßung und Einführung Claudia Slanar
Filmvorführung
Artur Żmijewski, Glimpse, DE 2016–17, ca. 20 Min., Schwarzweiß, ohne Ton
Marie Wilke, Aggregat, DE 2018, 92 Min., OF mit engl. UT
Im Anschluss Marie Wilke im Gespräch mit Gastkurator Dominik Kamalzadeh

Artur Żmijewski, Glimpse, DE 2016–17
Marie Wilke, Aggregat, DE 2018