zum Inhalt springen

Kunstvermittlung

Kunstvermittlung


Blickle Kino Programm

Das Blickle Kino im Belvedere 21 macht es sich zur zentralen Aufgabe, den öffentlichen Diskurs zwischen Film und Kino, Kunst und Wissenschaft zu fördern. Es engagiert sich in den Debatten um Geschichte und Zukunft der bewegten Bilder im Kontext der Bild- und Medienkultur des 21. Jahrhunderts. Gemeinsam mit seiner Partnerin, der Ursula Blickle Stiftung, verfolgt das Blickle Kino das Ziel, zeitgenössische Film- und Videoarbeiten in einen film- und zugleich auch kunsthistorischen Kontext einzubinden und damit Querverbindungen und historische Linien aufzuzeigen.


Blickle Archive Series
Mit dieser Reihe an Einzelpräsentationen und Kompilationen werden Neuzugänge wie Bestände des Ursula Blickle Video Archivs vorgestellt, das zurzeit an die 2.800 Werke umfasst. Die Künstler/innen sind bei den Screenings anwesend, sprechen über ihre Arbeit und beantworten Ihre Fragen.


Exhibition Series
Begleitend zum aktuellen Ausstellungsprogramm des 21er Haus präsentiert das Blickle Kino in dieser Serie Film- und Videoarbeiten von Künstler/innen, Dokumentationen über Künstler/innen und Kunstbetrieb, und Filmprogramme, die von den Kuratoren des Hauses oder von Gästen kuratiert werden.
 


19.00 - 20.30
SCREENING

Andrea Mastrovito. NYsferatu – Symphony of a Century

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
(USA/IT 2017), 67 Minuten, stumm mit Musik
 
Im Zusammenhang mit der Ausstellung Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm zeigt das Blickle Kino diese Animation von Friedrich Murnaus Stummfilmklassiker von 1922. Der Künstler Andrea Mastrovito hat mit 12 Mitarbeiter_innen in mühevoller Kleinarbeit alle Hintergründe des Films neu gezeichnet um die Handlung ins heutige New York zu versetzen. Zeichnung, Szenenbild und Narration schlagen eine Brücke zu Günter Brus‘ Arbeiten für Theater und Oper.

Im Anschluss Gespräch mit dem Künstler.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.30
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Nachrichten aus der ideologischen Antike. Marx – Eisenstein – Das Kapital, 2008, 90 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
„Der Entschluss steht fest, das KAPITAL nach dem Szenarium von Karl Marx zu verfilmen,“ notierte Sergej Eisenstein am 12. Oktober 1927. 80 Jahre später kommentiert Alexander Kluge Eisensteins monumentalen Plan. A.K.
(Mit Einführung)

Begleitend zu seiner Ausstellung Pluriversum. Die poetische Kraft der Theorie hat Alexander Kluge aus älteren und neueren Arbeiten ein Filmprogramm zusammengestellt, das an ausgewählten Terminen im Blickle Kino präsentiert wird.

#Pluriversum21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.00
Pressekonferenz "Alexander Kluge. Pluriversum"
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Parsifal Abend (Hommage an Baselitz, Schwarzes Charisma, Parsifal verlernen), 2017, ca. 80 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Ein Film gewidmet Bernhard Lang und Jonathan Meese. Mit Einar Schleef, Heiner Müller, Hans-Jürgen Syberberg, u.v.m.

Wir sehen und hören: Christoph Schlingensief nach seiner epochalen Parsifal-Inszenierung in Bayreuth; Einar Schleef, der kurzerhand die Ritter der Gralsburg in Bert Brechts Herr Puntila und sein Knecht Matti transferierte; Frank Castorf, der Wagners Meistersinger in ein Bühnenbild von Jonathan Meese einbettete; Helge Schneider – und viele weitere Wegbegleiter Kluges: Christoph Schlingensief, Heiner Müller, Peter Berling, H. J. Syberberg u. a. (Alexander Kluge).
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.30
FILMPROGRAMM ALEXANDER KLUGE

Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit, 1985, 106 min.

Blickle KinoBelvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere 21: EUR 3.5
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit: Eine junge Ärztin fühlt sich überflüssig. Eilige unterwegs. Eine Familie sitzt vor ihrem Computer wie vor einem Herdfeuer. Eine Erzieherin soll ein Kind an die Erziehungsberechtigten übergeben. Der blinde Regisseur. Die Gegenwart bläst sich auf. Ohne die Vorgeschichte, die Zukunft und vor allem den Möglichkeitssinn gibt es aber keine Realität. Vermischte Nachrichten: Tod auf der Intensivstation um 5 Uhr früh. Mit der Waffe schützt ein Sohn seine Mutter. Ein Fall von Kannibalismus in Stalingrad. Der Kellner Max, der eine afrikanische Prostituierte liebt und an seiner Liebe stirbt. Vermischte Nachrichten: Auf der letzten Seite der Zeitungen. Wenig redaktionelle Aufsicht. Viel emotionaler Rohstoff. A. K.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video