zum Inhalt springen

Kunstvermittlung

Kunstvermittlung


Blickle Kino Programm

Das Blickle Kino im Belvedere 21 macht es sich zur zentralen Aufgabe, den öffentlichen Diskurs zwischen Film und Kino, Kunst und Wissenschaft zu fördern. Es engagiert sich in den Debatten um Geschichte und Zukunft der bewegten Bilder im Kontext der Bild- und Medienkultur des 21. Jahrhunderts. Gemeinsam mit seiner Partnerin, der Ursula Blickle Stiftung, verfolgt das Blickle Kino das Ziel, zeitgenössische Film- und Videoarbeiten in einen film- und zugleich auch kunsthistorischen Kontext einzubinden und damit Querverbindungen und historische Linien aufzuzeigen.


Blickle Archive Series
Mit dieser Reihe an Einzelpräsentationen und Kompilationen werden Neuzugänge wie Bestände des Ursula Blickle Video Archivs vorgestellt, das zurzeit an die 2.800 Werke umfasst. Die Künstler/innen sind bei den Screenings anwesend, sprechen über ihre Arbeit und beantworten Ihre Fragen.


Exhibition Series
Begleitend zum aktuellen Ausstellungsprogramm des 21er Haus präsentiert das Blickle Kino in dieser Serie Film- und Videoarbeiten von Künstler/innen, Dokumentationen über Künstler/innen und Kunstbetrieb, und Filmprogramme, die von den Kuratoren des Hauses oder von Gästen kuratiert werden.
 


15.30 - 17.30
SCREENING

What You Gonna Do When The World‘s On Fire?, Roberto Minervini, I/USA/F 2018, 123 Min., englOF

Blickle KinoBelvedere
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Roberto Minervinis jüngster Film, der vor dem Hintergrund einer Serie von Gewaltverbrechen und einem brutalen Mord durch den Ku Klux Klan spielt, verfolgt die Aktionen der New Black Panther Party for Self Defense in New Orleans. Bei Hausbesuchen, Treffen und Protesten versucht diese unter weiblicher Führung die schwarze Gemeinschaft für ihre Sache zu gewinnen und sie für den Widerstand zu mobilisieren. Neben diesen Szenen, die von „Black Power“-Gesängen getragen werden und ein Leitmotiv des Films darstellen, folgt der Regisseur zwei Brüdern, Ronaldo und Titus. Deren Alltag besteht darin, „abzuhängen“ und die wohlwollende mütterliche Schelte zu ertragen. (Michael Pekler)

„Bei meinem Film The Other Side ging es mir darum zu zeigen, wie das eine Ende des Amerika der Gegenwart heute denkt. Ich wurde Zeuge von rechtsradikalem Extremismus und Alltagsrassismus. Nun dachte ich, dass der richtige Zeitpunkt gekommen sei, um tiefer in diese Tradition der rassistischen Hassrede vorzudringen, indem ich eine Geschichte über das schwarze Amerika erzähle. […] Mir ist freilich bewusst, dass mein Film zu einem weißen Publikum sprechen wird. Ich wollte nicht didaktisch sein. Mir ging es darum, dass meine Protagonisten eine Stimme bekommen.“ (Roberto Minervini)
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.00
Filmstill, Gruß Attersee. Ein Märchen für Erwachsene, 1969
SCREENING

Gruß Attersee. Ein Märchen für Erwachsene, 1969, 94` 15´´

Blickle KinoBelvedere
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Im Farbfilm Gruß Attersee. Ein Märchen für Erwachsene von 1969 nimmt Christian Ludwig Attersee Klischees des österreichischen und deutschen Heimatfilms der Nachkriegszeit aufs Korn. Der Künstler tritt darin selbst auf: Ausgesucht modisch gekleidet, geschminkt und als Designer surrealer Objekte wie eines Würfel-BHs. Dabei bleibt Attersee dem kitschigen Bild seiner Heimat verbunden, um es gleichzeitig zu entlarven.

Das Screening bildet den Auftakt zu einem Filmprogramm im Blickle Kino, das an vier weiteren Abenden die Verschobene Heimat – so auch ein Bildtitel Attersees – in den Blick nimmt. Was bedingt eine Verschiebung des Heimatbegriffs? Was entsteht im „Off“, anderswo, und was bleibt an der Leerstelle zurück? Kürzere und längere Formate quer durch alle Genres bieten von Februar bis Mai Gelegenheit, über diese Fragen nachzudenken.

Weitere Termine: Freitag, 1. März, Mittwoch, 27. März, Freitag, 12. April, und Mittwoch, 8. Mai, 18.30 Uhr

#ChristianLudwigAttersee
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.30
SCREENING

What You Gonna Do When The World‘s On Fire?, Roberto Minervini, I/USA/F 2018, 123 Min., englOF

Blickle KinoBelvedere
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Roberto Minervinis jüngster Film, der vor dem Hintergrund einer Serie von Gewaltverbrechen und einem brutalen Mord durch den Ku Klux Klan spielt, verfolgt die Aktionen der New Black Panther Party for Self Defense in New Orleans. Bei Hausbesuchen, Treffen und Protesten versucht diese unter weiblicher Führung die schwarze Gemeinschaft für ihre Sache zu gewinnen und sie für den Widerstand zu mobilisieren. Neben diesen Szenen, die von „Black Power“-Gesängen getragen werden und ein Leitmotiv des Films darstellen, folgt der Regisseur zwei Brüdern, Ronaldo und Titus. Deren Alltag besteht darin, „abzuhängen“ und die wohlwollende mütterliche Schelte zu ertragen. (Michael Pekler)

„Bei meinem Film The Other Side ging es mir darum zu zeigen, wie das eine Ende des Amerika der Gegenwart heute denkt. Ich wurde Zeuge von rechtsradikalem Extremismus und Alltagsrassismus. Nun dachte ich, dass der richtige Zeitpunkt gekommen sei, um tiefer in diese Tradition der rassistischen Hassrede vorzudringen, indem ich eine Geschichte über das schwarze Amerika erzähle. […] Mir ist freilich bewusst, dass mein Film zu einem weißen Publikum sprechen wird. Ich wollte nicht didaktisch sein. Mir ging es darum, dass meine Protagonisten eine Stimme bekommen.“ (Roberto Minervini)
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video
18.30 - 20.00
SCREENING

In 3 Tagen bist du tot, Andreas Prochaska, AT 2006, 97 Min., OF

Blickle KinoBelvedere
Erwachsene: EUR 5
Jahreskartenbesitzer Belvedere: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 5
Studenten (19-27 J.): EUR 3.5
Ein kleiner Ort an einem malerischen See im Salzkammergut. Vorsaison. Bald werden die ersten Fremden kommen. Noch liegt Ruhe über dem Wasser. Aber die Idylle täuscht. „In 3 Tagen bist du tot“ – dieses SMS erhalten die 18-jährige Nina Wagner und ihre Clique kurz nach bestandener Matura. Nina glaubt vorerst an einen schlechten Scherz. Bis ihr Freund Martin grausam er-mordet aufgefunden wird. Verzweifelt versucht Nina, dem Killer auf die Spur zu kommen. Doch der ist ihr auf seinem Horrortrip immer einen Schritt voraus. In 3 Tagen bist du tot ist die rundum geglückte Voralpenversion von US-Teenie-Horror. „Ich wollte die Leute vor der eigenen Haustür abholen“, sagt Andreas Prochaska.„Bei einem amerikanischen Horrorfilm bleibt immer eine gewisse Distanz, weil das nicht die Leute sind, die man kennt.“ (ÖFI)
 
Regie: Andreas Prochaska, Drehbuch: Thomas Baum, Andreas Prochaska, Kamera: David Slama, Schnitt: Karin Hartusch, Kostümbild: Max Wohlkönig, Musik: Matthias Weber.
Mit: Julia Rosa Stöckl, Sabrina Reiter, Laurence Rupp, Nadja Vogel, Michael Steinocher, Produktion: Allegro Film, ORF (Film- und Fernsehabkommen).
 
Das Screening ist Teil des Filmprogramms im Blickle Kino, das die Verschobene Heimat – so auch ein Bildtitel Attersees – in den Blick nimmt. Was bedingt eine Verschiebung des Heimatbegriffs? Was entsteht im „Off“, anderswo, und was bleibt an der Leerstelle zurück? Kürzere und längere Formate quer durch alle Genres bieten von Februar bis Mai Gelegenheit, über diese Fragen nachzudenken.

Weitere Termine: Freitag, 1. März, Mittwoch, 27. März, Freitag, 12. April, und Mittwoch, 8. Mai, 18.30 Uhr
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Film & Video