zum Inhalt springen

Kalender


No events to display
19.00 - 21.00
Günter Brus, Edition Von nirgendwo her bis irgendwo hin, 2018
LESUNG

Günter Brus: Von nirgendwo her bis irgendwo hin

Salon für KunstbuchBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Daniel Doujenis liest Günter Brus, begleitet von Stefan Heckel

Schauspieler Daniel Doujenis liest im Salon für Kunstbuch im Belvedere 21 aus dem neu erschienenen Buch Von nirgendwo her bis irgendwo hin von Günter Brus. Zum Start seiner großen Retrospektive im Belvedere 21 veröffentlicht Brus bei Jung und Jung ein Buch mit 80 Geschichten, illustriert von 28 Zeichnungen. Der vielseitige Künstler nimmt sich darin jeweils ein Ärgernis, eine Lächerlichkeit, eine Überraschung oder Katastrophe vor, erzählt davon in Form einer Anekdote und schließt mit einem gereimten Vierzeiler ab, der die Sache neben den Punkt bringt. Mit allen Mitteln seiner unerschöpflichen Kreativität stellt Günter Brus in Wort und Bild die Wirklichkeit von Moral und Charakter auf die Probe, bis die Wahrheit mit Hilfe des Witzes kenntlich geworden ist. Der Autor ist bei der Lesung anwesend und signiert seine Bücher.

#GuenterBrus21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Expertenführungen & Künstlergespräche
14.00 - 21.00
GEMEINSAME WAGNISSE

1968/2018 – Where has all the Spirit gone?

Foyer, Blickle KinoBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Den Auftakt der Veranstaltungsreihe markiert Chris Markers epischer Montage-Essay Le Fond de l’'air est rouge (Rot ist die blaue Luft, F 1977/93). Dieses Hauptwerk des europäischen Kinos über Aufstieg und Fall der politischen Linken von 1966 bis 1977 ruft die globale Dimension des langen 1968 ins Bewusstsein. Nach dem Scheitern der emanzipatorischen Bewegungen war Marker bildgewaltig, poetisch, solidarisch, aber auch ironisch ihren Überresten, einem „roten Lüftchen“ auf der Spur. Diesen Faden nimmt das Programm auf und versammelt lokale und transnationale Perspektiven von Zeitzeug_innen und Nachgeborenen in Vorträgen, Dialogen und Gesprächsrunden. Unter dem Titel 1968/2018 – Where has all the Spirit gone? wird gleichermaßen danach gefragt, wo der gesellschaftsverändernde Geist geblieben ist und welche Formen der Aktualisierung entworfen werden können. Eine filmische Antwort gibt mit Spell Reel (D/P 2017) etwa die portugiesische Künstlerin Filipa César, die das Arbeiten mit der Geschichte des Befreiungskampfes in Guinea-Bissau als transformative Praxis in der Gegenwart begreift.

14.00 – 16.00
Begrüßung und Einführung Luisa Ziaja (Kuratorin) und Claudia Slanar (Kuratorin Blickle Kino und Videoarchiv)
Filmvorführung Chris Marker, Le Fond de l’air est rouge, F 1977/1993, Zweiter Teil: Les Mains coupées, 92 Minuten, engl. F.
16.00 – 18.30
Vorträge und Gespräche von und mit Jens Kastner (Kunsthistoriker, Soziologe, Akademie der bildenden Künste Wien), Maja & Reuben Fowkes (Direktor_innen, Translocal Institute for Contemporary Art, London/Budapest) und Kerstin von Gabain (Künstlerin, Wien)
19.00 – 21.00
Roundtable mit Alexander Horwath (Publizist, Filmkritiker, Wien), Wolfgang Kos (Journalist, Historiker, Autor, Wien), Maria Mesner (Historikerin, stv. Institutsleiterin des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien; Leiterin des Kreisky-Archivs), Robert Misik (Journalist, Autor, Wien), Stella Rollig (Belvedere, Wien), Marlene Streeruwitz (Autorin, Regisseurin, Wien/London/New York) moderiert von Sibylle Hamann (Journalistin, Autorin, Wien)

#JointVentures21


Aufgrund begrenzter Sitzplätze Anmeldung erbeten.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Public Program
15.00 - 17.00
WORKSHOP FÜR KINDER VON 3 BIS 6 JAHREN

Geisterhaus und Bienenstock

Belvedere 21Belvedere
Erwachsene: Veranstaltung kostenlos mit gültigem Eintrittsticket
Kleinkinder (bis 6 Jahre): EUR 4.5
Wer ist Rachel Whiteread? Und was hat es mit ihren verdrehten und kunterbunten Skulpturen auf sich? Anstatt Dinge zu kopieren, zeigt uns die berühmte britische Bildhauerin, was nicht da ist – und versetzt uns dabei ins Staunen! Wo ist innen, wo ist außen? Wo oben und wo unten? Gemeinsam erkunden wir die geheimnisvollen Werke und finden heraus, wie man Luft und leeren Raum in Kunst verwandelt. Im Atelier gestaltest du anschließend dein eigenes Wunderwerk.

In Kooperation mit wienXtra
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Kinder
21.00 - 03.00
21 Night

Sula, Timischl, Toth, Duscha, Vesely

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
DJ sets by Marina Sula & Philipp Timischl, Alexandra-Maria Toth
A special drink by Andreas Duscha
And bar service by Martin Vesely
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Theater, Konzert, Performance & Literatur
15.00 - 16.00
Ausgebucht
Rachel Whiteread, "Untitled (Stairs)", 2001
AUSSTELLUNGSFÜHRUNG

Rachel Whiteread

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Rachel Whiteread (* 1963 in London) ist international eine der führenden Künstler_innen ihrer Generation und für ihre intimen bis monumentalen Abgüsse von Leerräumen bekannt. Gewinnen Sie einen Einblick in das Œuvre der britischen Künstlerin – von ihren frühen Skulpturen von Wärmflaschen, Möbeln und Architekturelementen bis zu neuesten Reliefs aus Papiermaschee.

#Whiteread21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Ausstellungsführungen
15.00 - 18.00
GEMEINSAME WAGNISSE

1968/2018 – Where has all the Spirit gone?

Foyer, Blickle KinoBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Den Auftakt der Veranstaltungsreihe markiert Chris Markers epischer Montage-Essay Le Fond de l’'air est rouge (Rot ist die blaue Luft, F 1977/93). Dieses Hauptwerk des europäischen Kinos über Aufstieg und Fall der politischen Linken von 1966 bis 1977 ruft die globale Dimension des langen 1968 ins Bewusstsein. Nach dem Scheitern der emanzipatorischen Bewegungen war Marker bildgewaltig, poetisch, solidarisch, aber auch ironisch ihren Überresten, einem „roten Lüftchen“ auf der Spur. Diesen Faden nimmt das Programm auf und versammelt lokale und transnationale Perspektiven von Zeitzeug_innen und Nachgeborenen in Vorträgen, Dialogen und Gesprächsrunden. Unter dem Titel 1968/2018 – Where has all the Spirit gone? wird gleichermaßen danach gefragt, wo der gesellschaftsverändernde Geist geblieben ist und welche Formen der Aktualisierung entworfen werden können. Eine filmische Antwort gibt mit Spell Reel (D/P 2017) etwa die portugiesische Künstlerin Filipa César, die das Arbeiten mit der Geschichte des Befreiungskampfes in Guinea-Bissau als transformative Praxis in der Gegenwart begreift.

Begrüßung und Einführung Luisa Ziaja (Kuratorin) und Claudia Slanar (Kuratorin Blickle Kino und Videoarchiv)

Filmvorführung Filipa César, Spell Reel, D/P 2017, 96 min, OmeU (Österreichpremiere)

Im Anschluss Filipa César im Gespräch mit Claudia Slanar und Luisa Ziaja.


#JointVentures21


Aufgrund begrenzter Sitzplätze Anmeldung erbeten.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Public Program
15.00 - 17.00
WORKSHOP FÜR KINDER VON 7 BIS 12 JAHREN

Geisterhaus und Bienenstock

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Kinder: EUR 4.5
Wer ist Rachel Whiteread? Und was hat es mit ihren verdrehten und kunterbunten Skulpturen auf sich? Anstatt Dinge zu kopieren, zeigt uns die berühmte britische Bildhauerin, was nicht da ist – und versetzt uns dabei ins Staunen! Wo ist innen, wo ist außen? Wo oben und wo unten? Gemeinsam erkunden wir die geheimnisvollen Werke und finden heraus, wie man Luft und leeren Raum in Kunst verwandelt. Im Atelier gestaltest du anschließend dein eigenes Wunderwerk.

In Kooperation mit wienXtra
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Kinder
16.00 - 17.00
Günter Brus, "Portfolio Ana IV", 1964/2004
AUSSTELLUNGSFÜHRUNG

Günter Brus. Unruhe nach dem Sturm

Belvedere 21Belvedere
Preise exkl. Eintrittsticket
Erwachsene: EUR 4
Senioren (ab 65 Jahren): EUR 4
Studenten (19-27 J.): EUR 4
Als einer der wichtigsten Wegbereiter der Performancekunst macht Günter Brus in den 1960er-Jahren den Körper zum Ort seiner künstlerischen Auseinandersetzung und verstört damit die Öffentlichkeit. Anlässlich seines 80. Geburtstags würdigt das Belvedere 21 sein Gesamtwerk mit einer umfassenden Retrospektive. In dieser Führung erfahren Sie mehr über das Œuvre des österreichischen Ausnahmekünstlers – von der frühen gestischen Malerei über Performances und Aktionen bis zu späteren Zeichnungen, „Bild-Dichtungen“ und Theaterarbeiten.

#GuenterBrus21
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Ausstellungsführungen
19.00 - 21.00
Kollaboration von Günter Brus und Jörg Schlick, Spiralnebulose Gedanken, 2004
ERÖFFNUNG IM RAHMEN DER AUSSTELLUNG GÜNTER BRUS

Jörg Schlick / Günter Brus

Belvedere 21Belvedere
Veranstaltung kostenlos
Die dritte Kollaborationsausstellung innerhalb der Günter Brus Retrospektive widmet sich dem steirischen Konzeptkünstler, Autor, Maler und Musiker Jörg Schlick. Ausgangspunkt der Kollaboration von Günter Brus und Jörg Schlick sind Schlicks Spiralnebelzeichnungen, die Günter und Anna Brus in einer Berliner Galerie sahen. Zurück in Graz beginnen Brus und Schlick eine Gemeinschaftsarbeit. Spiralnebulose Gedanken entsteht aus Texten, die Brus auf eine Plattenhülle schreibt, die im Anschluss von Schlick in kreisenden Formen überzeichnet wird. 2005 kooperieren die beiden Künstler ein letztes Mal – das Ergebnis ist der Zyklus In besseren Kreisen.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Theater, Konzert, Performance & Literatur
19.00 - 21.00
GEMEINSAME WAGNISSE

1968/2018 – Where has all the Spirit gone?

Foyer, Blickle KinoBelvedere
Veranstaltung kostenlos
Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe Gemeinsame Wagnisse, die sich im Laufe des Jahres 2018 der Relevanz von 1968 in der Gegenwart widmet, versammeln wir lokale und transnationale Perspektiven auf die Ereignisse rund um das lange 1968. Dabei soll weder naiv noch zynisch danach gefragt werden, wo der gesellschaftsverändernde Geist von 1968 geblieben ist und wie er heute zu entwerfen wäre.

Einführung von Claudia Slanar (Kuratorin Blickle Kino und Videoarchiv)

Kurzfilmprogramm
Lisl Ponger, Passagen, AT 1996, 12 min, OmeU
Rafal Morusiewicz, Uprooting Ghosts: A Queer “Fantasia on National Themes”, AT/PL 2017, 44 min, OmeU
Farah Kassem, Cleaning Schaerbeek, Libanon/B 2017, 19 min., OmeU

Im Anschluss Farah Kassem (Filmemacherin, Brüssel/Beirut) und Rafał Morusiewicz (Künstler, Filmwissenschaftler, Wien/Warschau) im Gespräch mit Claudia Slanar.

#JointVentures21


Aufgrund begrenzter Sitzplätze Anmeldung erbeten.
Treffpunkt: Kassa, Belvedere 21; Arsenalstraße 1, 1030 Wien
Kontakt: +43 1 79557-770, public21@belvedere.at
Veranstaltungsart:
Public Program